Neue Opernhaus-Online-Offensiven/ Save the date

Verzauberte Welt (L’enfant et les sortilèges)  in Stuttgart. Foto: Matthias Baus

Der Lockdown dauert an. Die Opernhäuser aber scharren mit den Hufen. Und starten vorsorglich neue Opernhaus-Online-Offensiven. Einzigartige Angebote, darunter viele Premieren, die Sie sich ins Haus holen können. Klassikfavori mit Februar- und März-Terminen (Stand: 27.2.2021)

Staatsoper Stuttgart
19. Februar, Maurice Ravel L’enfant et les sortilèges mit Songs und Texten von Schorsch Kamerun. Bis zum 5.3. verfügbar
5. März, John Adams, Nixon in China
19. März, Sergej Prokofjew, Die Liebe zu den drei Orangen
2. April, Richard Wagner, Parsifal, Regie Calixto Bieito (2010)
Am ersten Tag der Streams gibt es eine Online-Watchparty der Mitwirkenden sowie ein Nachgespräch mit dem Dramaturgen
Lunchkonzerte des Staatsorchesters Stuttgar am 4./ 11./18. und 25. März, sowie am 1. April

Staatstheater Augsburg
26. Februar, Heiner Müller, Medeamaterial, ein Opernrelevanter “Stoff”, den Komponisten wie Pascal Dusapin, Heiner Goebbels oder Christian Ofenbauer zu Opern verarbeitet haben. Bleibt in der Mediathek des Theaters verfügbar

Oper Köln
10. Februar, Iván Eröd, Pünktchen und Anton, VOD bis 16.3

Theater Dortmund
20. Februar, Giacomo Puccini, Turandot
9. März, Sofia Gubaidulina, Märchenpoem
13. März, Giacomo Puccini, Madama Butterfly
Streams über www.theaterdo.de oder www.theaterdo.de/kalender

Nationaltheater Mannheim
14. Februar, Operettengala Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe. Stream bis zum 7.3. abrufbar

Bayerische Staatsoper München
13. Februar, Carl Maria von Weber, Der Freischütz (Regie: Dmitri Tcherniakov, Anna Prohaska, Ännchen) ab dem 15.3. für 30 Tage kostenlos abrufbar. Siehe Kritik auf podcast favori
15. Februar,  Igor Strawinsky, Die Geschichte vom Soldaten

Staatsoper unter den Linden, Berlin
13. Februar, Leoš Janáčeks, Jenůfa (Simon Rattle LTG, Camilla Nylund, Jenufa, Evelyn Herlitzius, Küsterin Buryjovka)
Als Fernseh- und Hörfunkübertragung BR-Klassik am 14.2., sowie als Stream in Koproduktion mit rbb , 3sat , UNITEL und MEZZO TV

Deutsche Oper Berlin
14. März Riccardo Zandonai, Francesca da Rimini (Regie: Christof Loy, Carlo Rizzi LTG) zum Onlinestream hier Stream drei Tage kostenlos verfügbar

Die tote Stadt. Foto: Iko Freese

Komische Oper Berlin
28. Februar, Erich Wolfgang Korngold, Die tote Stadt (Regie: Robert Carsen, Produktion von 2018), Stream bis zum 28. März verfügbar

Staatstheater Braunschweig
ab 1. März mit eigener digitaler Bühne!
5. März, Antonín Dvořák, Rusalka, bis 4. April abrufbar, dann unter OperaVisions

Opera Vlaanderen, Antwerpen, Gent
14. Februar, Richard Strauss, Ariadne auf Naxos, Tickets 10€
27. Februar, Annelies van Parys, Usher, Tickets 10€
24. April, Henry Purcell / Kalle Kalima – Dido and Aeneas Remembered (ein Koproduktion mit der Ruhrtriennale 2019) Tickets 10€
27. Februar, Annelies van Parys, Usher (Regie: Philippe Quesne, Marit Strindlund LTG), zur Buchung hier

Probenarbeit Aïda. Foto: E. Bauer

Opéra national de Paris, Bastille
12. Februar, Giuseppe Verdi, Aida (Regie Lotte de Beer, Jonas Kaufmann, Radamès),  Premiere live auf Arte Concerts, bis 25.2. verfügbar

Oper in Genf, Grande Théâtre de Genève
19. Februar, Wolfgang Amadeus Mozart, La clemenza di Tito (Opernregiedebüt: Milo Rau) MEZZO TV Siehe klassikfavori Kritik

Opernhaus Zürich
14. Februar, Christoph Willibald Gluck, Orphée et Euridice (Regie: Christoph Marthaler, Ausstattung Anna Viebrock) VOD kostenlos bis zum 5. April verfügbar

Wiener Staatsoper
Neuer Online-Spielplan! Ab 23. Februar Janáček-Schwerpunkt (Tomáš Netopil LTG)
23. Februar, Kátja Kabanová
24. Februar, Věc Makropulos
25. Februar, Das schlaue Füchslein
26. Februar, Georges Bizet, Carmen (Regie: Calixto Bieito; Anita Rachvelishvili, Piotr Beczała, Erwin Schrott; Online-Premiere vom 21. Februar)
28. Februar, Wolfgang Amadeus Mozart, Le nozze di Figaro (André Schuen, Federica Lombardi)

Staatstheater Budapest, Erkeltheater
20. Februar, Giuseppe Verdi, Don Carlo, Ticket 13€ Anmeldung und Bezahlung vor 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.